26. Thüringer Unfallchirurgisch-Orthopädisches Symposium

19.-20. Mai 2017 • Apolda

26. Thüringer Unfallchirurgisch-Orthopädisches Symposium

19.-20. Mai 2017 • Apolda

Kongressdetails

Wissenschaftliches Programm

Ab 07:30 Registrierung zu den Workshops
08:00-12:00 
Instruktoren

ATLS-Refresher-Kurs
C. Wölfl (Ludwigshafen), T. Hauer (Berlin)
Der Kurs findet im Seminarraum im 1. OG der Stadthalle statt.
08:00-12:00  Bergung/Rettung Verletzter und Schockraummanagement mit praktischen Übungen





Instruktor
Praktische Übung in 3 Stationen mit vor Ort Rettung aus dem Autowrack, Zusammenspiel Feuerwehr, Rettungs-kräfte und Ärzte, Simulation Unfallopfer

1. Station: Unfallsimulation
Das Zusammenspiel der Rettungskräfte mit vor Ort Versorgung des Unfallverletzen
U. Hundrieser (Apolda)

Instruktor
2. Station: Stabilisierung/Transport-modalitäten des Schwerstverletzten
W. Trültzsch (Apolda)

Instruktor
3. Station: Schockraummanagement
L. Flemming (Weimar)
12:00–12:45  

Registrierung zur Tagung
Mittagsimbiss und Eröffnung der Industrieausstellung
12:30-12:45  Musikalische Eröffnung mit der Harfenistin Saja-Christin Hüllsieck
12:45–13:00  Begrüßung
 

Dr. med Dirk Seifert
Tagungsleitung 2017

Uwe Koch
Geschäftsführer
Robert-Koch-Krankenhaus Apolda GmbH

Rüdiger Eisenbrand
Bürgermeister der Stadt Apolda

13:00–14:30 
Vorsitz
Sitzung 1 • Polytraumamanagement
S. Klüger (Apolda), J. Reichel (Jena)
13:00-13:08

Nahtstelle Rettungsdienst/Schockraum: Was müssen wir noch besser machen
J.Hallbauer (Jena)
13:10-13:18

Traumaregister der DGU in Thüringen
T. Mückley (Erfurt)
13:20-13:28

Epidemiologische Entwicklungen und altersabhängige Besonderheiten: eine Analyse aus dem Traumaregister der DGU
M. Caspers (Köln)
13:30-13:40 Diskussion
13:40-13:48

Alterstraumatologie am Beispiel der Beckenfraktur
M. Knobe (Aachen)
13:50-13:58

Polytrauma beim Kind - Besonderheiten der Diagnostik und Therapie
A. Zerche (Erfurt)
14:00-14:08

Strahlenexposition durch Ganzkörper-CT-Untersuchungen bei Polytraumapatienten
S. Reske, R. Braunschweig (Halle a. d. Saale)
14:10-14:18

Lixiana, Eliquis und Co. – iatrogene Koagulopathie beim Traumapatienten
K. Abu Nahleh (Apolda)
14:20-14:30 Diskussion
14:30–15:00 Pause und Besuch der Industrieausstellung
15:00–16:30
Vorsitz
Sitzung 2 • Gewebeersatz
O. Kilian (Bad Berka), D. Seifert (Apolda)
15:00-15:08

Primäre Hüfttotalendoprothese nach Azetabulumfraktur alter Menschen
R. Volkmann (Bad Hersfeld)
15:10-15:18

Zukünftige Möglichkeiten allogener Gewebetransplantate
N.N.
15:20-15:28

Die Revaskularisierung von Knochenersatzmaterialien
O. Kilian (Bad Berka)
15:30-15:38

Therapiealgorithmus von osteochondralen Defekten am Kniegelenk
T. Jung (Berlin)
15:40-15:48


Der mikrovaskulär gestielte Fibulatransfer als Möglichkeit der Rekonstruktion langstreckiger Knochendefekte nach chronischem Infekt
R. Oberbeck (Gera)
15:50-15:58


Stellenwert und Ergebnisse verschiedener knorpelregenerativer Verfahren bei Knorpelschäden des Kniegelenks: Ergebnisse aus dem Deutschen Knorpel Register (DGOU)
G. Spahn (Eisenach, Jena), J. Fritz (Tübingen), D. Albrecht (Reutlingen) G. O. Hofmann (Jena, Halle a. d. Saale), P. Angele, S. Fickert (Straubing), M. Aurich Borna), P. Niemeyer (München)
16:00-16:08

Plastisch-chirurgische Maßnahmen an der unteren Extremität – Kriterien der interdisziplinären Entscheidungsfindung
O. Bota, N. Spindler, C. Josten, S. Langer (Leipzig)
16:10-16:25

Fallvorstellung einmal anders: Was folgt nach schwerem Trauma? Entscheiden wir Schicksale?
K. Henkel (Jena), D. Seifert (Apolda), P. Seifert, A. Kunze (Jena)

16:25-16:30

16:30-17:00

Diskussion

Pause und Besuch der Industrieausstellung

17:00-18:00

Moderation
Sitzung 3 • Wirbelsäule interaktiv: Experts meet Experts Fallvorstellungen: Grenzzone zwischen operativer und konservative Indikation
M. Ruf (Karlsbad)
Experten



S. Klüger (Apolda)
D. Macher (Bad Langensalza)
J. Hasselbach (Gotha)
W.-D. Nagel (Mühlhausen)
18:00 Ende 1. Kongresstag
Ab 19:00 Abendveranstaltung im Pavillon am Seerosenbalkon auf dem Gelände der Landesgartenschau
Ab 07:30 Registrierung 2. Kongresstag
08:00–09:30
Vorsitz
Sitzung 4 • Hand & Fuß
W. Trültzsch (Apolda), U. Lorenz (Arnstadt)
08:00-08:08

Stellenwert der Resektionsarthroplastik nach EPPING im Rahmen der Behandlung der Rhizarthrose
A. Matsumoto (Erfurt)
08:10-08:18

Behandlung von karpalen und metakarpalen Pseudarthrosen
I. Mehling (Frankfurt a. M.)
08:20-08:28

Nahttechniken/Nahtmaterialien in der Beugesehnenchirurgie
T. Pillukat (Bad Neustadt)
08:30-08:38

Sekundäre Nervenrekostruktion: Indikationen und technische Durchführung
D. Schreier (Duisburg)
08:40-08:48

5-Jahres-Ergebnisse nach Handgelenkarthrodese beim Rheumatiker mit winkelstabiler Y-Platte
L. Forke, L. Ulrike, M. Gruhn (Arnstadt)
08:50-08:58

Die Volkmannkontraktur: Darstellung der Therapiemöglichkeiten anhand eines Fallbeispiels
A. Staub, N. Schettler (Erfurt)
09:00-09:08

Mittel-/langfristige Ergebnisse nach OSG-Totalendoprothese
D.-H. Boack (Berlin)
09:10-09:18

Arthroskopisch assistierte Frakturversorgung am oberen Sprunggelenk
H. Polzer (München)
09:20-09:30 Diskussion
09:30–10:00 Pause und Besuch der Industrieausstellung
10:00–12:00
Vorsitz
Sitzung 5 • Gutachtenfragen
K. Gruner (Erfurt), R. Beickert (Murnau)
10:00-10:18

Die unterschiedlichen Gutachtenvarianten und deren Besonderheiten
E. Hierholzer (Köln)
10:20-10:30

Gutachten-Erstellung: Was ist zu beachten?
K. Gruner (Erfurt)
10:32-10:48

Kernprobleme der Kausalitätsbeurteilung in der gesetzlichen Unfallversicherung
D. Scholtysik (Berlin)
10:50-10:58

Erfahrungen der Unfallkasse Thüringen bei der Begutachtung von Kindern
L. Eggert (Gotha)
11:00-11:13

Rolle der Begutachtung im Reha-Management
P. Leutnant (Erfurt)
11:15-11:28

Anforderung an die Begutachtung aus Sicht des Sozialrichters
F. Keller (Erfurt)
11:30-11:43

Grundsätzliche medizinische Probleme bei der Beurteilung ursächlicher Zusammenhänge
R. Beickert (Murnau)
12:00–12:15 Verleihung der Vortragspreise und Schlussworte
12:15–13:00 Mitgliederversammlung des Verbandes leitender Orthopäden und Unfallchirurgen (VLOU e. V.) – Regionalverband Thüringen
Gutachtenseminar Samstag • 20. Mai
13:00-15:00

Leitung
Gutachtenseminar für D-Ärzte Teil 1: Unfallbegutachtung in der Gesetzlichen Unfallversicherung
E. Hierholzer (Köln)
13:00-13:45

Das erste Rentengutachten am Beispiel Schulter/Hand
W. Boxberg (Wuppertal)
13:45-14:30

Das zweite Rentengutachten am Beispiel Hüfte/Knie
E. Hierholzer (Köln)
14:30-15:00

Typische Fehler in der Begutachtung
E. Hierholzer (Köln), W. Boxberg (Wuppertal)
15:00-15:30 Pause
15:30–17:30
Leitung
Gutachtenseminar für D-Ärzte Teil 2: Gutachten über Berufskrankheiten
G. Spahn (Eisenach, Jena)
15:30-16:15

Berufskrankheiten der oberen Gliedmaßen BK 2101, 2103, 2113
E. Hierholzer (Köln)
16:15-16:45

Berufskrankheiten der unteren Gliedmaßen BK 2102, 2112, 2105
G. Spahn (Eisenach, Jena)
16:45-17:30

Bandscheibenerkrankung der LWS BK 2108
F. Schröter (Kassel)
17:30 Ende der Veranstaltung